Litauisch-Polnisch-Ukrainische-Brigade meldet sich „Combat Ready“

Die trinationale Einsatzbrigade von Polen, Litauen und der Ukraine hat sich gefechtsbereit gemeldet. Laut offiziellem Statut ist der Verband für Krisenbewältigungseinsätze unter Mandat der Vereinten Nationen vorgesehen. Das Heranführen der Ukraine an NATO-Strukturen ist aber das wahre politische Kalkül hinter der LitPolUkrBrig. Antreiber und Haupttruppensteller des Projekts ist Polen. Das Hauptquartier des neuen Verbandes liegt im polnischen Lublin. Die Litauisch-Polnisch-Ukrainische-Brigade ist kein stehender Verband; die Einheiten der beteiligten Nationen bleiben in ihren Heimatstandorten, sind der LitPolUkrBrig lediglich eingegliedert. Deren Kern bilden drei Kampfeinheiten: das 5. Gebirgsschützen Battailon der polnischen Armee, das Ulanen-Bataillon „Großherzogin Biruté“ (mechnisierte Infanterie) der Streitkräfte Litauens sowie ein Bataillon der 80. Luftlandebrigade der ukrainischen Armee. Weitere Einheiten sind solche für Pionier-, Logistik- und Feuerunterstützung. Mehr zu dem neuen Verband in diesem Beitrag auf pivotarea: „Litauisch-Polnisch-Ukrainische-Brigade: Ein gefährliches Manöver in der Sicherheitspolitik?“

640px-Warsaw_KRWP_12

Teil der LitPolUkrBrig: das 5. Bataillon der 21. Gebirgsschützen-Brigade der Armee Polens – Foto: Halibutt / Wikipedia / CC-Lizenz

Kommentar verfassen