Zweiter Anlauf beim „Sturmgewehr-Dialog“ Frankreich – Deutschland

Es ist ein Jahr her, da wollte die Bundeswehr zur Neubeschaffung eines Standard-Sturmgewehres einen Austausch mit Frankreichs Armee starten. Die Deutschen interessierten sich für die Spezifikationen der „Arme individuelle future“ bei ihrer Suche nach einem Nachfolger für das G36. (Meldung hierzu auf pivotarea). Auf ein zunächst anvisiertes Gespräch zwischen Vertretern des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und der Direction générale de l’armement (DGA) wurde dann aber verzichtet. Es gab Bedenken, dass ein solches Treffen rechtliche Querelen auslösen könnte; schließlich war das französische Auswahlverfahren damals schon im vollen Gange. Nun da die Franzosen sich für eine Variante des HK 416 von Heckler & Koch entschieden haben, soll der „Sturmgewehr-Dialog“ wieder aufgenommen werden. Dazu ein Sprecher des Verteidigungsministeriums: „Frankreich hat ein Expertengespräch angeboten, in dem es seine Beschaffungsentscheidung erläutern wird. Dieses wird voraussichtlich im Dezember 2016 stattfinden. Auf dem Treffen wird die deutsche Seite auch Informationen zu den Spezifikationen der Arme individuelle future erbitten.“

640px-hk416

HK416 Variante, die Norwegens Streitkräfte nutzen – Foto: Dybdal / CC-Lizenz / Wikipedia

Kommentar verfassen