Frankreichs Heer will seinen Kampf der verbundenen Waffen verbessern

Das Französische Heer möchte das Gefecht der verbundenen Waffen verbessern und hat dafür eine Aufsichtsbehörde seiner fünf Lehrschulen gegründet. Die École du Combat Interarmes, kurz ECIA, ist verantwortlich für „die Umsetzung der kombinierten Waffen-Ausbildung und soll Synergien in Ausbildung und Lehre entwickeln“ heißt es in der Pressemitteilung der Armée de Terre. Die in Saumur angesiedelte ECIA, koordiniert die Generalstabsausbildung, die Infanterie-Schule, die Kavallerie-Schule sowie die Artillerie-Schule und die Ingenieursausbildung. ( Eine Übersicht hier). Kommandeur der ECIA ist Divisionsgeneral Arnaud Nicolazo de Barmon.

Die Gründung der École du Combat Interarmes ist Teil der laufenden Reform der Französischen Streitkräfte. Mehr Infos dazu hier.

Kommentar verfassen